Donnerstag 18. Oktober 2018

Vorsicht macht sich oft bezahlt

Europäische Kommission

Forschung und Gesundheit im Arbeitsprogramm der neuen EU-Kommission.

Hefe, CO2-Emissionen und Gott

Europäische Ethikgruppe

Die wunderbare Welt der synthetischen Biologie und ihre Herausforderungen für die EU.

Leihmutterschaft, die Würde des Menschen und das Wohl des Kindes

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat unlängst zwei Urteile zu einem Thema gesprochen, das europaweit an ethischer, juristischer und politischer Bedeutung gewinnt.

Gentechnisch veränderte Nahrungsmittel im TTIP-Abkommen

Europäische Kommission

Diskussionen um Gentechnik nehmen um Zuge der TTIP-Verhandlungen zu.

Ein schwieriger Start für die europäischen Bürgerinitiativen

Europäische Kommission

Die Zurückweisung der Petition der Initiative „Einer von uns“ durch die EU-Kommission schwächt dieses innovative demokratische Instrument.

Neues Erdbeobachtungsprogramm „Copernicus“

Europäische Kommission

Seit Anfang April dreht Sentinel-1A, der erste einer Reihe von Copernicus-Satelliten, im Weltall seine Kreise und ermöglicht uns eine weiträumige Umweltbeobachtung. Er ist Teil des neuen europäischen Vorzeigeprogramms „Copernicus“.

Denkanstöße: Hirnforschung in der EU

Europäische Kommission

Die Entwicklung der neurowissenschaftlichen Forschung sollte Hand in Hand mit neuroethischen Überlegungen gehen.

ERASMUS+ ohne Erasmus?

Europäische Kommission

Wäre ein Erasmus in Basel noch denkbar oder würde er den (geplanten) Maßnahmen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union zum Opfer fallen?

Herausforderungen für die öffentliche Gesundheitspolitik der EU

Europäischer Rat

Während das Ende der langwierigen Überarbeitung der EU-Richtlinie zu klinischen Studien in Sicht ist, setzt die griechische Ratspräsidentschaft neue Prioritäten in der EU-Gesundheitspolitik.

Europäisches Parlament

Mit Blick auf die für den 25. Mai 2014 geplanten Europawahlen führt Europeinfos eine Reihe von Interviews durch, um die Rolle und die Aufgabe der Mitglieder des Europäischen Parlaments zu beleuchten.

Ein Zukunftsprogramm mit einem Bein in der Vergangenheit

Europäisches Parlament

Die EU hätte gut daran getan, die Chance zu ergreifen, um im Bereich der Finanzierung der Stammzellenforschung den richtigen Schritt zu tun.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/