Samstag 21. Juli 2018

Migranten und Flüchtlinge: Vorschläge von Papst Franziskus

Heiliger Stuhl

„Migranten und Flüchtlinge aufnehmen, beschützen, fördern und integrieren“, so lautet der Grundtenor der Botschaft von Papst Franziskus zum Welttag des Migranten und des Flüchtlings, der am 14. Januar 2018 begangen wird.

Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten

Europäische Union

Die Grenze zwischen der Republik Irland und dem britischen Nordirland zu schließen wäre gleichbedeutend mit einer einseitigen Aufkündigung des Karfreitagsabkommens bzw. einer Untergrabung eines grundlegenden europäischen Wertes, dem der Achtung internationaler Verträge, so die Argumentation von Edmond Grace SJ.

Nach Rom den Dialog fortsetzen

Europäische Union

Die jüngste Veranstaltung zum Thema „Europa neu denken“ im Vatikan ermutigt dazu, den Dialog vor Ort, aber auch zwischen dem Osten und dem Westen Europas fortzusetzen, so Enrico Letta, Präsident des Jacques Delors Instituts.

Ohne Solidarität hat Europa keine Zukunft

Europäische Union

Als Vertreterin der Zivilgesellschaft war die Vizepräsidentin der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF Europa), Ophélie Omnes, eingeladen zum Dialogforum „(Re)thinking Europe“. Das europäische Projekt kann nur dann erfolgreich sein und sich in die richtige Richtung entwickeln, so ihre Überzeugung, wenn es die Nähe seiner Bürgerinnen und Bürger sucht und sich mit ihren alltäglichen Anliegen auseinandersetzt.

Mit Leidenschaft für Europa – Die Erinnerung an Krisen fördert die Heilung von Brüchen

Peter Rožič SJ

2017 werden gleich mehrere Jubiläen und Jahrestage begangen. Angesichts der gegenwärtigen Krisen täte Europa gut daran, sich in Erinnerung zu rufen, wie es in der Vergangenheit Herausforderungen gemeistert hat, so der neue Direktor des JESC Peter Rožič SJ.

Seele Europas sein

Heiliger Stuhl
Pope Francis waves as he leads his weekly audience in Saint Peter's Square at the Vatican August 27, 2014.  REUTERS/Max Rossi  (VATICAN - Tags: RELIGION) - RTR43XCT

In seiner Ansprache an die Teilnehmern der Konferenz der COMECE und des Staatsekretariats des Heiligen Stuhls entfaltet Papst Franziskus seine Vision eines christlichen Beitrags zur Zukunft des Kontinents. Auszug.

Aserbaidschan als Modell für kulturelle Vielfalt?

Azerbaijan

Könnte das aserbaidschanische Multikulturalismus-Modell, bei dem sich ein starkes Eingreifen des Staates und zivilgesellschaftliches Engagement ergänzen, Europa zeigen, wie Minderheiten geschützt werden, ohne die Werte der Mehrheitsbevölkerung zu gefährden?

Wiederentdeckung des europäischen Gemeinwohls

Kirche in Europa

Beim folgenden Artikel handelt es sich um eine bearbeitete Version eines von „Passion for Europe” (Leidenschaft für Europa), einer Gruppe von Katholiken aus sieben Nationen, verfassten Textes. Diese vom JESC koordinierte Gruppe erhofft sich eine Neubelebung der EU im Geiste der Visionen ihrer Gründerväter und ist davon überzeugt, dass Christen dazu einen besonderen Beitrag leisten können.

Interview mit drei Bischöfen aus England und Wales

Europäische Union

Was sind die wichtigsten Anliegen der katholischen Bischöfe des Vereinigten Königreichs im Zusammenhang mit der derzeitigen EU-Debatte? Henry Longbottom SJ traf mit drei Bischöfen zusammen, um dieser Frage nachzugehen.

Interreligiöser Dialog und Integration

EU-Mitgliedstaaten

Migranten willkommen zu heißen ist nur der erste Schritt; der nächste Schritt besteht darin, Räume bereitzustellen und Aktivitäten anzubieten, durch die Integration und interreligiöser Dialog gefördert werden. Elena Dini hat in Rom miterlebt, wie so ein Dialog ganz konkret aussehen kann.

Ist ein Roboter eine Person?

Europäische Kommission

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen des rapiden technologischen Fortschritts – sowie auf Druck bestimmter interessierter Kreise – entwickelt sich das Thema Roboter und künstliche Intelligenz im „langweiligen“ Brüssel zu einem wahren Modethema.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/