Samstag 26. Mai 2018
Institutionnelle Fragen

Für ein Europa der Hoffnung

COMECE

Die Krise Europas ist Thema zahlreicher Medienberichte und tatsächlich mangelt es nicht an Schwierigkeiten. Diese spiegeln sich in einem weit verbreiteten Misstrauen der Öffentlichkeit gegenüber dem europäischen Aufbauwerk wider.

Deutschlands schwieriger Aufbruch für Europa

Martin Maier sj

Europa war über Jahrzehnte an stabile Regierungen in Deutschland gewöhnt. Das hat sich mit den Bundestagswahlen vom 24. September 2017 geändert.

„Ich träume von einem solidarischen und sozialen Europa, das voranschreitet“

COMECE

Der Erzbischof von Luxemburg, Msgr. Jean-Claude Hollerich, ist der neue Präsident der COMECE. Im nachfolgenden Interview spricht er von seiner Vision eines Europas, das den Bürgerinnen und Bürgern Gehör schenkt. Er fordert eine kollektive und dynamische Intelligenz, um den Herausforderungen, vor denen die Europäer stehen, begegnen zu können.

Europa und Israel – Austausch zwischen einem Rabbiner und einem Diplomaten

Europäische Union

Der israelisch-palästinensische Konflikt bleibt weiterhin ein Schlüsselelement im Unruheherd Naher Osten.

Der Haager Kongress - Inspiration für ein Europa der Bürger

Europäische Kommission

Ein Jahr vor den nächsten Europawahlen heizt sich die Debatte über die Bürgerbeteiligung auf: Wie kann man den Bürgerinnen und Bürgern die EU-Institutionen näher bringen?

Die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft

Mgr Proykov

Zehn Jahre nach seinem EU-Beitritt übernimmt Bulgarien erstmalig den rotierenden Vorsitz im Rat der Europäischen Union. „Dies ist eine große Herausforderung und eine große Verantwortung für unser Land“ meint Mgr Proykov. Bulgarien hat für seine erste EU-Ratspräsidentschaft das Motto „Gemeinsam sind wir stark“ gewählt, das auch gleichzeitig der nationale Leitspruch ist.

Der Brexit und die irische Grenze - Besorgte Überlegungen eines irländischen Jesuiten

Europäische Union

Die Grenze zwischen der Republik Irland und dem britischen Nordirland zu schließen wäre gleichbedeutend mit einer einseitigen Aufkündigung des Karfreitagsabkommens bzw. einer Untergrabung eines grundlegenden europäischen Wertes, dem der Achtung internationaler Verträge, so die Argumentation von Edmond Grace SJ.

Papst Franziskus im Dialog mit Europa

Kirche in Europa

Die Zukunft Europas ist Papst Franziskus ein großes Anliegen. Bereits zum fünften Mal hielt er eine Rede über den Kontinent, in dem seine familiären Wurzeln liegen.

Nach Rom den Dialog fortsetzen

Europäische Union

Die jüngste Veranstaltung zum Thema „Europa neu denken“ im Vatikan ermutigt dazu, den Dialog vor Ort, aber auch zwischen dem Osten und dem Westen Europas fortzusetzen, so Enrico Letta, Präsident des Jacques Delors Instituts.

Auf dem Weg zu einer Familie von Völkern – Die Kirche und Europa

Kirche in Europa

Die Kirche kann wertvolle Beiträge zur Erneuerung Europas als einer Gemeinschaft von Völkern leisten, so Weihbischof Jean Kockerols in der folgenden überarbeiteten Version seiner Ansprache bei einer Konferenz der Brüsseler Kapelle für Europa.

Gebete und Denkanstöße: der Beitrag der Christen zur Gewährleistung eines auf den Menschen ausgerichteten Europas

Europäische Union

In ihrer Einführungsrede anlässlich einer Konferenz in der Brüsseler Kapelle für Europa sprach die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Mairead McGuinness, über den Beitrag des Glaubens zur europäischen Vision.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/